Rhizarthrose Extensions Orthese - REO

Slider_RhizarthroseExtensionsOrthese.png

Neu bei Samberger - Die Rhizarthrose Extensions Orthese

 

Rhizarthrose

Rund 8 Millionen Frauen in Deutschland sind von der Gelenkverschleißerkrankung Rhizarthrose betroffen. Frauen sind zehnmal häufiger betroffen als Männer. Um dem Schmerz im Daumensattelgelenk entgegenzuwirken, greifen viele Patienten auf Medikamente zurück. Im schlimmsten Fall muss sogar operiert werden. Die individuell angepasste Rhizarthrose Extensions Orthese - kurz REO - verspricht eine deutliche Schmerzlinderung.
 

Was genau ist eine Rhizarthrose?

Bei der Rhizarthrose handelt es sich um eine fortschreitende Zerstörung des Knorpels im Bereich des Daumensattelgelenks. Deshalb bezeichnet man Rhizarthrose auch als Daumensattelgelenkarthrose.

Dadurch, dass der Gelenkspalt bei dieser Krankheit stark verkleinert ist, kommt der Mittelhandknochen des Daumens direkt mit den Handwurzelknochen in Kontakt. Ohne die übliche isolierende Gleitschicht des Daumengelenkknorpels reiben Knochen auf Knochen und verursachen dadurch starke Schmerzen.
 

Ursache und Diagnose

Das Daumensattelgelenk ist relativ klein, aber auch eines der am meisten belasteten Körpergelenke, da es die Greif- und Haltefunktion der Hand ermöglicht. Wie bei einer Verschleißerkrankung zu erwarten, liegt das Alter der Betroffenen meist über 40 Jahre.

Dauerhafte Überbelastung ist eine weitere Ursache der Gelenkarthrose. Jede Bewegung oder Belastung des Daumens kann einen stechenden Schmerz bis in die Schulter auslösen. Durch ein Missverhältnis der Gelenkstellung lassen die schwachen Bänder und Muskeln dem Daumengelenk zu viel Spiel. Eine dauerhafte Fehlbelastung ist die Folge.
 

Wie erkennt man Rhizarthrose?

Rhizarthrose macht sich meist durch akute bzw. chronische Schmerzen beim Greifen bemerkbar. Außerdem ist die Beweglichkeit des Daumens im Daumengrundgelenk deutlich eingeschränkt. Gegenstände fallen aus den Händen, weil die Schmerzen im Laufe der Bewegung zu stark werden.
 

Einschränkungen treten z. B. bei folgenden Tätigkeiten auf:

  • Knöpfe oder Reißverschlüsse schließen
  • Gürtel öffnen
  • Lenkrad umfassen
  • Essen mit Besteck
  • Schreiben
  • Bedienung der PC-Tastatur/Maus
  • Tragen von Tassen/Tabletts
     

Unsere Leistungen für Betroffene


Therapie mit der Rhizarthrose Extensions Orthese (REO)

Es kommt immer wieder vor, dass die Medikamente gegen die Arthroseschmerzen nicht wirken oder die bisher verwendete (industrielle) Orthese nicht hilft. Viele Patienten wollen eine Operation vermeiden, so lange es möglich ist. Denn eine Operation bedeutet immer auch ein gesundheitliches Risiko - egal, wie klein der Eingriff ist.

Das Ziel der Behandlung mit der neuen REO ist, dass Betroffene wieder schmerzfrei zugreifen können. Die Orthese ist gedacht für Patienten, bei denen die Versorgung mit einer industriellen Orthese nicht mehr ausreichend ist. Die Orthese kann evtl. eine Operation vermeiden oder eine notwendige Operation verzögern.
 

Wie wirkt die REO?

  • Flügelförmige Pelotten üben Druck auf das Daumensattelgenk aus
  • Verkleinerter Gelenkspalt wird so verbreitert
  • Belastung wird auf die Orthese umgeleitet
  • Daumensattelgelenk wird dadurch druckentlastet
  • Sofortige Linderung der Schmerzen bis hin zur Schmerzfreiheit
  • Orthese kann durch ihre Materialbeschaffenheit optimal angepasst werden
     

Die Vorteile der REO

  • Keine Bewegungseinschränkungen des Handgelenks
  • Beweglichkeit des Daumengrundgelenks bleibt erhalten
  • Individuelle Anpassung - Kein Fertigprodukt
  • Wasch- und desinfizierbar
  • Dermatologisch einwandfreie Materialien
  • Keine Allergien
     

Wer fertigt die REO an?

Ausschließlich ausgewählte und lizenzierte orthopädietechnische Fachbetriebe - mit qualifizierten Orthopädie-Mechaniker-Meistern und Technikern dürfen die REO anfertigen. Samberger aus München ist der einzige für die Herstellung der Rhizarthrose Extensions Orthese lizenzierte Orthopädie-Meisterbetrieb in Oberbayern.
 

Wer trägt die Kosten?

Bei medizinischer Notwendigkeit kann die REO von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Eine Kostenübernahme über Privatkrankenkassen erfolgte bisher immer. Wir bei Samberger kümmern uns gerne auch um Ihren Antrag zur Kostenübernahme.