Angebot des Monats August - SISSEL Balancefit® Pad

Angebot des Monats_SisselBalancePad_August2019_o.m.e..png

Egal ob jung oder alt, die Balance (das Gleichgewicht) spielt eine große Rolle im alltäglichen Leben. Ob beim Stehen oder Gehen, das Gleichgewicht des Körpers wird permanent gefordert.

Gleichgewichtstraining mit dem SISSEL® Balancefit® Pad

Wie funktioniert das Gleichgewichtssystem?

Gleichgewicht ist die Fähigkeit des Körpers, in jeder Position eine aufrechte und ruhige Körperhaltung zu bewahren, ob wir nun still stehen oder uns bewegen. Unser Gleichgewichtssystem besteht dabei aus verschiedenen Wahrnehmungssystemen, die Informationen an das zentrale Nervensystem weiterleiten. Auf Grundlage dieser Informationen ist unser Körper in der Lage, das Gleichgewicht zu behalten.

Die Augen senden visuelle Reize an das Gehirn, die ihm erlauben sich im Raum zu orientieren. So kann die Stellung unseres Körpers im Raum klar definiert werden. Das Gleichgewichtsorgan im Innenohr ermöglicht es, Informationen über Drehbewegungen und der Beschleunigung unseres Körpers zu verarbeiten und an das Gehirn weiterzuleiten. Mit dem Tast- bzw. Tiefensinn können Informationen aus dem Inneren des Körpers wahrgenommen werden, so zum Beispiel der Spannungszustand der Muskeln oder die Stellung der Gelenke. All diese Informationen werden zusammen im Gehirn verarbeitet und helfen so, das Gleichgewicht, die Balance zu behalten.
 

Wofür muss das Gleichgewicht trainiert werden?

Beim jungen und gesunden Menschen funktioniert die Balance meist einwandfrei. Zwar ist nicht jeder so geübt wie ein Seiltänzer, aber für die alltäglichen Herausforderungen reicht unser Gleichgewicht optimal aus. So werden leichten Schwankungen ganz automatisch im Fußgelenk entgegengesteuert. Auch bei größeren Schwankungen klappt es problemlos, einen leichten Ausfallschritt zu tun, um einen möglichen Sturz zu verhindern.

Doch je älter man wird und vor allem je inaktiver, desto schwieriger fällt es, diese einfachen Ausgleichsbewegungen zu vollziehen. So muss eine leichte Schwankung schon etwas kräftiger in der Hüfte ausgeglichen werden und große Schwankungen können dann schon einmal eher in einem Sturz enden. Aber so muss es nicht kommen: Denn das Gleichgewicht kann man trainieren. Und zwar zu jedem Zeitpunkt und in jedem Alter.
 

Was ist überhaupt ein Balance Pad?

Das Balance Pad verfügt über eine glatte Oberfläche, die den optimalen Einstieg in das Koordinationstraining mit dem Balance Pad ohne Schuhe und am besten Barfuß garantiert. Die dicke Matte aus einem 6 cm dicken Schaumstoff gibt leicht nach und erschwert dem Körper die Möglichkeit das Gleichgewicht zu erhalten. Der Körper wird ständig gefordert, die durch das Einsinken entstandene Instabilität zu stabilisieren.
 

Vorteile vom Gleichgewichtstraining mit dem Balance Pad

  • Hohe muskuläre Aktivität
  • Lockerung verspannter Muskeln
  • Verbesserung der Körperhaltung und Koordination
  • Gleichgewichtssinn ist Voraussetzung eine sportmotorische Entwicklung
  • Positive Beeinflussung auf psychische Aspekte und kognitive Entwicklung
  • Bedeutsam für den Alltag, sowie sämtliche Sport- und Freizeitaktivitäten
  • Sturz- und Verletzungsprophylaxe, sowie Haltungsregulation
  • Erhöhte Konzentration durch koordinativ anspruchsvolle Übungen
  • Optimal, um vom Alltag abschalten zu können
  • Gleichgewichtssystem steht mit dem Gehirn in Verbindung, sodass ein verbesserter Gleichgewichtssinn zu einer verbesserten Gehirnaktivität führt

 

Unser Angebot: 10% Rabatt auf Ihr SISSEL® Balancefit® Pad

  • zur Koordinations- und Reaktionsschulung
  • Standstabilitätstraining
  • motorische Übungen zur Erhaltung der Balancefähigkeit
  • für Innen-, Außen- und Wassergebrauch
  • mit Antirutsch-Struktur
  • inkl. Übungsposter
  • Maße: ca. 50 x 41 x 6 cm, Gewicht: ca. 0,6 kg,
  • blau- und schwarz-marmoriert
  • Material: TPE (Thermoplastische Elastomere), PVC-frei



Nutzen Sie unser Angebot und kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne!

Das Angebot ist gültig bis zum 31. August 2019.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

High Heels Trägerinnen aufgepasst!

Das Gleichgewichtstraining steigert die Fähigkeit, Gelenkpositionen über Sensoren zu erfassen und stabil zu halten. Das ist besonders für die Frauen wichtig, die gerne High Heels tragen – eine optimale Sturzprophylaxe!

Aber auch für diejenigen, die gerne Turnschuhe tragen, ist eine solche Vorsorge in allen Lebenslagen von großem Vorteil.

Falls man mit dem Fuß auf unebenem Untergrund umknickt, reagiert sofort der Reaktionsmechanismus, der durch das Gleichgewichtstraining trainiert wird und verhindert eine Verletzung.

Daher wird Gleichgewichtstraining sowohl in der Prävention, als auch in der Reha eingesetzt.

 

Ursachen für Gleichgewichtsstörungen

Viele Menschen haben Probleme, ihr Gleichgewicht zu halten. Der Gleichgewichtssinn dient der Körperhaltung und einer räumlichen Orientierung. Doch die Liste der Ursachen für Gleichgewichtsstörungen ist lang.

1. niedriger Blutdruck
2. Bluthochdruck
3. Flüssigkeitsmangel
4. Sonnenstich oder Hitzschlag
5. Stoffwechselstörungen
6. Neurologische Erkrankungen

Mit richtigem Training der Koordination und Muskulatur gelingt es, Gleichgewichtsstörungen zu verhindern. Gleichgewichtsstörungen äußern sich vor allem durch Schwindel, Übelkeit oder Sehstörungen. Wenn die Gleichgewichtsstörungen jedoch  immer häufiger auftreten oder lange anhalten, sollte man lieber einen Arzt aufsuchen, um die genauen Ursachen festzustellen.

 

Welche Übungen können mit einem Balance Pad durchgeführt weden?

Beim Koordinationstraining mit dem Balance Pad können verschiedene Übungen durchgeführt werden. Ein gezieltes Training von Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht in verschiedenen Variationen stärken Muskeln und damit auch die Körperstabilität.  Für ein besseres Körpergefühl kannt man das Training auf dem Balance Pad mit nackten Füßen durchführen. Dadurch wird das Training noch intensiver.

Übung 1 – Balancieren auf einem Bein

Bei dieser Übung stellt man sich mit beiden Beinen (Knie sind etwas gebeugt) auf das Balance Pad. Das Bein nun vorsichtig anheben und versuchen, das Gleichgewicht möglichst lange zu halten. Dabei bemerkt man schnell, wie stark das gesamte Bein für das Halten des Gleichgewichts arbeiten muss. Bei der Übung langsam und ruhig atmen.

Tipp: Den Blick auf einen bestimmten Punkt, am besten auf Augenhöhe, fixieren. Bei Problemen mit dem Gleichgewicht, können auch die Arme zur Hilfe genommen werden, um das Gleichgewicht zu halten.

Zu leicht? Für eine andere Variante und Erhöhung des Schwierigkeitsgrads, kann hier die Position des gehobenen Beins verändert werden. Zuerst das Bein leicht vor dem Balance Pad bewegen und nicht absetzen, diese Position ein paar Sekunden halten. Anschließend das Bein nun auch zur Seite bewegen und auch hier die Position für einen Augenblick halten. Als nächstes das Bein nach hinten bewegen und hinter das Standbein führen. Dort einige Momente bleiben.

Übung 2 – Kniebeugen mit dem Balance Pad

Für diese Übung beide Beine auf das Balance Pad stellen. Anschließend normale Kniebeugen ausführen und darauf achten, dass während der Übung die Knie nicht über die Fußspitzen hinausragen. Mit der gesamten Fußfläche fest auf dem Balance Pad stehen und die Kniebeugen nicht auf den Zehenspitzen ausführen. Um das Gleichgewicht einfacher zu halten, können die Arme nach vorne gestreckt werden.